Impressum

Herbert Gehrig
Seeblickstrasse 3
8610 Uster

Webmaster: cavino

philosophie

„Trinkt, oh Augen, was die Wimper hält, von dem goldnen Überfluss der Welt!“ So dichtete der alte Gottfried Keller in seinem „Abendlied“.

Vom goldnen Überfluss ist mittlerweile manches unter Asphalt und Beton verschwunden. Und dennoch finden sich nach wie vor Orte, von welchen aus dieser Reichtum an Naturschönheit aufs Eindrücklichste zu geniessen ist.

Solchen Orten bin ich auf der Spur. Sie finden sich in nächster Nähe oder in geringer Entfernung. Für grössere Distanzen gilt: auch unterwegs sollen die „Augen trinken“ können. Das heisst, man nimmt sich genügend Zeit dafür, um irgendwo anzukommen.

Als Fortbewegungsmittel kommt eigentlich alles in Frage, was die Bodenhaftung nicht verliert. Damit erspart man sich jede Form von Jetlag und auch das Gefühl bei der Ankunft, unterwegs vieles verpasst zu haben.

Das kleine Haus im Valle Vigezzo ist ein idealer Ort, in ruhiger und authentischer Umgebung geruhsame Tage zu verbringen. Weil „kalte Betten“ ein unnötiger und unökologischer Luxus sind, soll das Haus möglichst häufig bewohnt und belebt sein.

Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Auto oder gar mit dem Velo oder zu Fuss bequem zu erreichen. In der Umgebung des Ortes bieten sich unzählige Möglichkeiten an, Wanderungen und Ausflüge zu unternehmen, sei es in die wilde Natur des Nationalparks, in eine der interessanten Städte von Italiens Norden oder an die schönen nahe gelegenen Seen.

Ein paar dieser Möglichkeiten stehen als Vorschläge den Besuchern zu Verfügung.

casa coco